RETTET BASEL!


Newsletter 32 — 10. Februar 2013

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer

Mit der Schliessung der Druckerei hat die Basler Zeitung die letzte Verbindung zu Basel gekappt. Eine nackte Blocher-Zeitung mit Markus Somm als Chefredaktor hat mit Basel nichts mehr zu tun.

Die Belegschaft versuchte verzweifelt die Druckerei zu retten. Um Zeit für Verhandlungen mit Auftraggebern zu haben, verlangte sie eine Fristverlängerung bis zum 22. März. Diese wurde ihr nicht zugestanden.

EINE POLITISCHE SCHLIESSUNG

Blocher hatte von allem Anfang an kein Interesse an der Druckerei. Schon unter der ersten Scheinbesitzerschaft von Martin Wagner ging ein grosser Teil des Coop-Zeitungsdruckauftrags verloren. Damit hatte die Druckerei massive Überkapazitäten.

Allerdings wurde die finanzielle Situation der Druckerei von der BZM systematisch schlechtgeredet, sei es indem die Auslastungsziffern zu tief angesetzt wurden (www.aargauerzeitung.ch), sei es dass der Druckerei intern mehr Kosten verrechnet wurden, als es sachlich gerechtfertigt war (www.tageswoche.ch).

Die Schliessung der Druckerei war zwischen den Basler Zeitung Medien und der Tamedia bereits vor 10 Monaten in einem Vertragsentwurf ins Auge gefasst worden. Sie ist das Resultat eines langen, gezielten Abbauplans, der ohne Rücksicht auf die Beschäftigten durchgezogen wird. Über 70 Mitarbeiter erhielten die Kündigung.

UNTERSTÜTZUNG DER BELEGSCHAFT

In den Gesprächen über einen Sozialplan fahren die BZM einen Kurs der Härte. Die Medien-Gewerkschaft syndicom schreibt: „Die Forderungen nach einer Übergangsrente sowie Abgangsentschädigung wurden gekippt. Es war klar, der Sozialplan sollte nichts kosten.“

Deshalb wurden Kampfmassnahmen beschlossen. Heute Nacht findet eine erste Aktion statt: Um 23.30 Uhr wird die Arbeit in der Druckerei niedergelegt. Die BaZ und die Coop-Zeitung werden nicht gedruckt, aus Protest für eine faire Abgangsentschädigung.

RettetBasel! unterstützt die Betriebsversammlung in ihrer Forderung nach einem fairen Sozialplan inklusive Abfindung. Wir rufen dazu auf, die Petition von syndicom zu unterschreiben: www.syndicom.ch/diezeitungsdrucker

Unterstützen können Sie die Belegschaft auch durch persönliches Erscheinen um ca. 24.00 Uhr vor der Druckerei an der Hochbergerstrasse 15.

Wir grüssen Sie herzlich

RETTET BASEL!

www.rettet-basel.ch
www.medientransparenz.ch

PETITION für die Mitarbeitenden der BaZ-Druckerei - „die Zeitungsdrucker“
Liebe Herren! Wir lassen uns so nicht abservieren!

Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die Mitarbeitenden der BaZ-Druckerei im Kampf um einen würdigen Abgang.
Rund 76 Personen stehen ab 31. März 2013 auf der Strasse. Die Geschäftsleitung der Basler Zeitung Medien möchte möglichst finanziell schlank und möglichst schnell die Druckerei ad acta legen. Die Würdigung der Arbeitsleistung der Mitarbeitenden wird nicht emotional und auch nicht finanziell honoriert. Die Mitarbeitende der BaZ-Druckerei verlangen einen würdigen Abgang! Fr. 1000.- pro geleistetes Dienstjahr.
Unterstützen Sie deshalb die Mitarbeitenden mit Ihrer Unterschrift!

Senden an: Gewerkschaft syndicom, Rebgasse 1, 4005 Basel oder sonia.regna@syndicom.chPetitionsbogen herunterladen